Die richtige Ernährung bei Cellulite

Ernährung ist ein wesentlicher Bestandteil beim Kampf gegen Cellulite. Frauen mit Übergewicht leiden vermehrt unter Cellulite. Aber auch zu nährstoffarme Ernährung begünstigt die Orangenhaut. Erfahren Sie im Folgenden, was Sie bei der Ernährung vermeiden bzw. beachten sollten.

Don’ts
Ernährung, die Cellulite begünstigt, ist fettreich, denn sie führt logischerweise zu Fetteinlagerungen, die wiederum die Cellulite bildet. Studien haben gezeigt, dass insbesondere tierische Fette und säurebildende Lebensmittel Cellulite begünstigen. So ist es auch zu erklären, dass Frauen aus Südeuropa eher unter Cellulite leiden, da bei ihnen vermehrt Pasta und Pizza auf dem Essensplan steht. Der übermäßige Verzehr von Schokolade und Fast Food ist also tabu. Ebenso ist auch Alkohol und Nikotin schlecht für das Bindegewebe. Wenn man jedoch zu wenig Nährstoffe zu sich nimmt, wird das Bindegewebe nicht ausreichend versorgt und verliert ebenso an Elastizität. Diäten à la 14kg in 2 Wochen sind somit ebenso absolut tabu.

Do‘s
Hingegen entsäuern Obst, Gemüse, Fisch und Vollkornbrote den Körper, sodass ein basischer Haushalt hergestellt werden kann. Zudem enthalten sie viele wichtige Nährstoffe. Weiterhin sollte am Tag ausreichend Wasser oder ungesüßter Tee getrunken werden. Nährstoffe und Vitamine, die das Bindegewebe stärken, sind insbesondere Kieselsäure, Vitamin C, Vitamin E und Aminosäuren. Das in der Kieselsäure enthaltene Silicium stärkt das Bindegewebe. Vor allem in den Getreidesorten Gerste und Hirse, aber auch in Haferflocken, Vollkornreis und Haferflocken ist viel Kieselsäure enthalten und sollten somit täglich mit auf den Speiseplan stehen. Alternative Produkte in Form von Pulver verwertet der Körper eher schlecht. Eine ausreichende Versorgung mit Vitamin C erreicht man bekannter Weise durch den Verzehr von Obst und Gemüse. Vitamin E kann in Tablettenform ergänzend eingenommen werden. Die Dosierung sollte jedoch nicht 400mg am Tag überschreiten. Neben den Vitaminen tragen auch Aminosäuren zur Festung des Bindegewebes bei. Vor allem in Geflügel und Fisch sowie in Molkeprodukten findet man hiervon reichlich.

Fazit
Auch bei der Ernährung gegen Cellulite gibt es keine großen Geheimnisse. Wie immer stehen die üblichen Verdächtigen auf der Don’t-Liste und sollte gemieden werden und wie immer funktioniert alles nur über Beständigkeit und Kontinuität. Neben der richtigen Ernährung sollte natürlich auch der Sport nicht zu kurz kommen, um eine glatt Haut zu erlangen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 7.6/10 (8 votes cast)
Die richtige Ernährung bei Cellulite, 7.6 out of 10 based on 8 ratings

Keine Kommentare

Kommentieren