Reiterhosen

Als Reiterhosen werden umgangssprachlich die Fettpolster bezeichnet, die sich an Po, Hüfte und die Innenseite der Knie anlagern. Der Begriff stimmt der Form älterer Reithosen ab, die eng an Waden und Knie saßen und sehr weit im oberen Bereich geschnitten waren. Oftmals tritt sie gepaart mit Cellulite auf. Besonders werden Reiterhosen als großes Problem für dünnere Frauen angesehen, da sie sich bei ihen besonders unschön in der Silhouette zeigen.

Reiterhosen oder Liphödem?
In einigen Fällen sind Reiterhosen auch eine Fettverteilungsstörung zurückzuführen, welche als Liphödem bezeichnet wird. Anzeichen hierfür sind Druckschmerz, Besenreiser oder auch die schnelle Bildung von Blutergüssen. Liphödem kann jedoch auch nur ein Bein betreffen. Dies ist bei Reiterhosen nie der Fall.

Wie auch bei Cellulite sind Reiterhosen stark genetisch veranlagt. Da sich das Fett zuerst in diesem Körperbereich anlagert und verschwindet es hier auch oftmals als letztes, sodass Diäten und Sport bei einigen Betroffenen nicht die gewünschten Effekte bringen.

Was tun bei leichten Reiterhosen?
Leichte Reiterhosen lassen sich jedoch oftmals mit Sport und einer fettarmen Ernährung in den Griff kriegen. Beide Aspekte wurden beim Kampf gegen Cellulite auf unserer Webseite beleuchtet und sind analog auch gegen Reiterhosen anzuwenden. Wirf einfach einen Blick auf unsere entsprechenden Seiten!

Alternativ gibt es die Möglichkeit mit einer Massagetechnik, genannt Endermologie, leichte Reiterhosen zu beseitigen. Mit einem Spezialgerät soll in die tieferen Hautschichten vorgedrungen und die Haut gestrafft werden. Nach mehrmaligen Sitzungen kann so ein sichtbares Ergebnis erzielt werden.

Gibt es einen Ausweg gegen starke Reiterhosen?
Bei sehr starken Reiterhosen versagen die zuvor genannten Möglichkeiten. Ein letzter Ausweg ist hier die Fettabsaugung oder auch Liposuktion genannt. Hierbei wird eine Wasser-Salz-Lösung in die Problemzonen eingespritzt. Das Fettgewebe wird aufgeweicht und kann dann abgesaugt werden. Diese Methode ist dauerhaft, aber auch sehr teuer. Für bestimmte Körperregionen fallen Kosten in Höhe von 2.500 EUR an. Für größere Eingriffe gegen Reiterhosen können sich die Kosten auf bis zu 5.000 EUR belaufen. Die Risiken sind bei solchen Eingriff zudem nicht zu unterschätzen, weshalb man sich beim Arzt genausten aufklären sollte.

 

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 7.0/10 (5 votes cast)
Reiterhosen, 7.0 out of 10 based on 5 ratings

Keine Kommentare

Kommentieren