Therapieansätze bei Cellulite – Cellulite ist für jede Frau ein Schreckgespenst

Viele Frauen schauen morgens in den Spiegel und sind entsetzt, wenn sich unschöne Dellen an Oberschenkel und Po zeigen (Was ist Cellulite?). Sogar schlanke, junge Frauen haben mit der sogenannten Orangenhaut zu kämpfen.

Laut Stiftung Warentest haben alle kosmetischen Cellulite-Produkte mangelhaft abgeschnitten. Kein Produkt hat nach einer vierwöchigen Anwendung einen Erfolg gezeigt. Die tollen Versprechungen auf den Verpackungen bewahrheiten sich also nicht. Selbst eine Besserung oder Milderung war nicht festzustellen. Experten empfehlen, das Geld lieber für Bewegung und Sport zu verwenden. Auch eine gesunde und fettarme Ernährung kann Cellulite positiv beeinflussen.

Frauen haben leider die Veranlagung zu Cellulite. Jede Frau kann es bekommen, manche mehr, manche weniger. Diese Ungerechtigkeit liegt in der Natur. Männer bleiben normalerweise von Cellulite verschont. Die Ursache ist das weibliche Bindegewebe. Frauen haben eine dehnbarere Haut, in der Unterschicht werden mehr Fettzellen eingelagert. Bei Männern sind die Kollagenfasern schräg zur Haut und netzartig verwoben, beim weiblichen Bindegewebe jedoch senkrecht zur Haut und parallel zueinander angeordnet. Dadurch zwängen sich Fettzellen an den Kollagenfasern vorbei und erzeugen die ungeliebten Dellen. Ein schwaches Bindegewebe und das gleichzeitige Wachsen von Fettzellen lässt Cellulite entstehen.

Wenig Fett, viel Trinken und Bewegung, eine richtige Ernährung mit viel Gemüse und Obst sind die besten Möglichkeiten gegen Cellulite. Hierdurch wird erreicht, dass das Gewebe besser durchblutet wird, die Fettzellen schrumpfen und weniger Schlackestoffe werden eingelagert. Zusätzlich strafft Sport die Muskelstruktur im Untergrund. Hängt die Haut nicht untrainiert und schlaff herunter, sehen Po und Beine viel besser aus.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 9.0/10 (1 vote cast)
Therapieansätze bei Cellulite - Cellulite ist für jede Frau ein Schreckgespenst, 9.0 out of 10 based on 1 rating

Keine Kommentare

Kommentieren